Critical Incident: Wael Al M.

Wael Al M. (30) ist gebürtiger Syrer und lebt seit 2016 in Kiel. In Syrien hat er begonnen, Jura zu studieren.In Deutschland möchte er jetzt Politik studieren.

Wael_Case
00:00 / 01:49

Lisa P. (23), geboren in Kiel, ist Philosophie-Studentin und hat in Australien, Kambodscha, Polen und der Türkei gelebt.

INTERPRETATION

Das ist ja der Klassiker bei den “cultural differences”: Beispiele rund ums Essen. Man kommt dabei immer relativ schnell darauf, dass es ein kultureller Unterschied sein muss und dann können auch alle darüber lachen. Ich frage mich in Bezug auf diese Situation allerdings, warum Wael Al M. so selbstverständlich davon ausgegangen ist, dass es hier so sein muss wie in seiner Gewohnheit. Integration ist zwar ein beidseitiger Prozess, wie wir alle wissen, wobei sich aber ja nicht beide Seiten in gleichem Umfang anpassen. Also ich stelle mir bei Integration vor, dass jemand, der neu in ein System hineinkommt, erst einmal beobachtet und durch Austausch die Möglichkeit hat, zu erlernen, was dort an der Tagesordnung ist. Man kann so seinen Platz finden, ohne seine eigene Identität aufgeben zu müssen. Das Ganze setzt meiner Meinung nach eine gewisse Neugierde voraus, für die Beobachtung wichtig ist. Man muss davon ausgehen, dass hier beim Essen einige Dinge anders gemacht werden als in seinem Heimatland. Wenn man also erstmal beobachtet, was alle anderen machen, kommt man ziemlich schnell dahinter, dass hier niemand aufsteht, bevor nicht alle fertig gegessen haben. So hätte ich das in dieser Situation jedenfalls gemacht.